Das überparteiliche Komitee «Vollgeld-Initiative Nein» ist erfreut über die klare Ablehnung der Vollgeld-Initiative. Die Stimmbevölkerung möchte kein Experiment eingehen und steht zur Unabhängigkeit der Schweizerischen Nationalbank.

Kein Land hat jemals ein Vollgeld-System eingeführt. Und die Stimmbevölkerung möchte es auch in der Schweiz nicht. Das heutige klare Nein zur Vollgeld-Initiative ist ein Nein zu riskanten Experimenten mit der Schweizer Geld- und Finanzpolitik. Weiterhin soll es den Geschäftsbanken möglich sein, verantwortungsvoll und innerhalb klarer Regeln Geld zu schaffen, die Privathaushalte und KMU mit bezahlbaren Krediten zu versorgen und somit Investitionen zu ermöglichen.

Für eine unabhängige Nationalbank
Die Stimmbevölkerung sagte heute klar Nein zur Idee, neues Geld der Nationalbank ohne Gegenwert in Umlauf zu bringen. Die Nationalbank soll nicht zum Spielball der Politik werden, sondern unabhängig bleiben.

Das überparteiliche Komitee «Vollgeld-Initiative Nein» bedankt sich ganz herzlich bei allen Engagierten, die die Bevölkerung über das Experiment Vollgeld informiert und zu diesem Abstimmungssieg beigetragen haben.

Co-Präsidium «Vollgeld-Initiative Nein»
Céline Amaudruz, Nationalrätin SVP (GE), ‭079 874 83 97‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬
Guillaume Barazzone, Nationalrat CVP (GE), ‭079 770 79 83‬‬‬‬ ‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬
Samuel Bendahan, Nationalrat SP (VD), 078 787 34 22
Kathrin Bertschy, Nationalrätin glp (BE), 078 667 68 85
Pirmin Bischof, Ständerat CVP (SO), 079 656 54 20‬
Olivier Feller, Nationalrat FDP (VD), 079 658 31 92
Brigitte Häberli-Koller, Ständerätin CVP (TG), ‭079 749 14 38‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬
Susanne Leutenegger Oberholzer, Nationalrätin SP (BL), ‭079 673 01 03‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬
Thomas Matter, Nationalrat SVP (ZH), 079 404 70 42‬
Ruedi Noser, Ständerat FDP (ZH), 079 500 70 44‬
Daniela Schneeberger, Nationalrätin FDP (BL), ‭079 233 84 80‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬
Heinz Siegenthaler, Nationalrat BDP (BE), 079 813 24 34

Noch keine Kommentare